Kickboxen Trainer Alexander Menzel
Kickboxtrainer Alexander Menzel beim Training

„Wenn du stehen bleibst, wirst du überholt.“

Alexander Menzel (59) trainiert in Konstanz seit 15 Jahren Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Kickboxen.

Im Alter von 10 Jahren beginnt er mit dem Boxtraining.

1978 , nach seiner Zeit in der russischen Armee, erlernt er eine der härtesten Karatearten:

Kyokushin Kaikan („ultimative Wahrheit“). Man kämpft im Vollkontakt.

1984 kommt das Kickboxen nach Russland und schon 1986 wird es zur beliebtesten Sportart.

Alexander Menzel trainiert 3 verschiedene Gruppen mit je 70 Personen:

  • morgens: Kinder und Erwachsene
  • mittags: Kinder und Jugendliche
  • abends: Profikämpfer, Polizei und Security.

Er selbst trainiert 4-6 Stunden pro Tag und entwickelt eine eigene Kampfstrategie.

Diese wendet er bis heute an und bringt sie seinen Schülern bei, die sehr erfolgreich sind und bereits Weltmeistertitel errungen haben.

2004 kommt er mit seiner Familie nach Deutschland und trainiert Kinder und Jugendliche in einem Wohnheim in Konstanz. Zehn Jahre lang trainiert er Kinder und Jugendliche dann in einer Halle im Jugendzentrum in Konstanz.

Seit 2014 ist er mit seiner Gruppe Mitglied im Verein „Fight for Life e. V.“, der von Jörg Schaffert, Jiu-Jitsu Trainer, gegründet wurde.

Alexander Menzel besitzt die Trainerlizens für Boxen und Kickboxen.

Jedes Jahr fliegt er für 3 Wochen nach Russland, nach Leningrad, Nowgorod, Moskau und in andere Städte, um sich mit den dortigen Trainern zu treffen und sich über neue Methoden und Techniken, für Ausdauer und Geschwindigkeit beispielsweise, auszutauschen.

Da die Sicherheit im Kampfsport höchste Priorität hat, besucht A.Menzel außerdem Schulungen zur Prävention von Verletzungen und Behandlungen von Cuts , um die maximale Sicherheit seiner Kämpfer zu gewährleisten.

2019 darf man ihm zu 5o Jahren Kampfsport gratulieren.

Und fragt man ihn nach seinem Lebensmotto, so antwortet er:

„Wenn du stehen bleibst, wirst du überholt!”